Skip links

WARUM SIND BIENEN BEDROHT?

Nahrungsmangel für Wildbienen

Bienen, sowohl Wildbienen als auch Honigbienen, sind in der Natur unersetzlich. Sie tragen den Pollen von Blüte zu Blüte, der für das Wachstum von Früchten, und Samen nötig ist. Damit leisten sie einen unverzichtbaren Beitrag für die Vielfalt der Pflanzen, Tiere und auch unserer Nahrungsquellen. Obwohl sie so wichtig für uns und unsere Ernährung sind, sind die schwarz-gelben Insekten in Gefahr.

Ein Grund dafür ist, dass es immer weniger Nektar und Pollen spendende Pflanzen gibt. In der Landwirtschaft werden meist nur noch Monokulturen angebaut. Das sind große Felder, auf denen jeweils nur eine Pflanzensorte wächst. Dadurch gibt es zwar für kurze Zeit viel zu fressen für Bienen und andere Insekten. Wenn die kurze Blütezeit aber vorbei ist, finden sie schlagartig keine Nahrung mehr. Auch blühende „Ackerunkräuter“ sind aufgrund von Pflanzenschutzmitteln fast von den Feldern verschwunden.

Deshalb finden Honig- und Wildbienen und andere Bestäuber nicht mehr genug Nahrung. Am schlimmsten trifft der Nahrungsmangel die Wildbienen. Anders als die Honigbienen werden sie im Notfall nicht von einem Imker gefüttert. Außerdem finden sie immer weniger sichere Orte um zu nisten und Nachwuchs zu bekommen. Darum ist die Zahl der Wildbienenarten deutlich zurückgegangen.

Auch der Klimawandel bedroht besonders die Wildbienen. Durch extrem milde Winter kommen die Bienen durcheinander. Sie fangen an zu schlüpfen, obwohl die Pflanzen, von denen sie sich ernähren, noch nicht blühen. Nur wenige überleben das.

Im Vergleich zu den Wildbienen ist die Honigbiene nicht bedroht, denn sie wird von Menschen gezüchtet und wenn nötig auch versorgt. Aber es gibt nicht genug Honigbienen, um den Verlust der Wildbienen wettzumachen. Und auch Honigbienen kämpfen mit großen Problemen, wie Schädlingen oder Krankheiten.

Einer der Schädlinge ist die Varroa-Milbe. Sie gilt als Hauptgrund für das Schwinden der Anzahl von Bienenvölkern in den Wintermonaten und gab den Ausschlag zur Gründung des Vereins Mellifera e.V. Die winzig kleine Milbe ernährt sich vom Blut der Bienen und gefährdet Bienen weltweit.

Die Bedrohung der Wildbienen

Woher kommt das Bienensterben?

Ursachen und Lösungen für Kinder erklärt

WEITERE INFOS

Bienen sind für die Natur und unsere Nahrung unersetzlich. Warum das so ist, erklärt euch Maja hier.

In einer Welt ohne Bienen müssten wir auf Vieles verzichten. Hier erfahrt ihr mehr.

Hier findet ihr Tipps, wie auch ihr von zuhause aus Gutes für Majas kleine Freunde tun könnt.

Weiterführende Links